© Sylt Marketing GmbH

Tinnumburg Laufrunde

  • Start: Haltestelle Tinnum Gemeindehaus
  • Ziel: Haltestelle Tinnum Gemeindehaus
  • leicht
  • 3,92 km
  • 34 Min.
  • Panorama
  • Kondition
  • Erlebnisqualität
  • Sylt Marketing GmbH

Ruhige ländliche Tour, mit abwechslungsreichen Untergründe, durchs beschauliche grüne Tinnum, vorbei an der Tinnumburg.

Die wunderschöne kleine Rundtour durch das grüne Herz der Insel und den Wohnort Tinnum führt Sie vorbei an grasenden Galloway Rindern und weitläufigen Pferdewiesen. Der Start ist am Gemeindehaus Tinnum, aber nach wenigen Metern lassen Sie die Häuser schon hiner sich und laufen über einen schönen Sandweg auf die Dünenkette, am Westen der Insel, zu. Sie passieren die Tinnumburg, allerdings ist dies keine Burg im klassichen Sinne, sondern ein grün bewachsener Ringwall, mit gerade mal sieben Meter Höhe und eine gemütliche Schrebergarten Siedlung sowie den Tennisclub. Unterwegs gibt es viele Rastbänke um eine Pause einzulegen oder Übungen einzubauen. 

Starten Sie die Tour von Westerland kommend auf der rechten Fahrbahnseite, so biegen Sie dirket hinter der Bushaltestelle Tinnum Gemeindehaus in den schmalen Sandweg ab. Folgen Sie diesem bis zum Ende und laufen dann links auf dem Teerweg weiter. Nehmen Sie die nächste Möglichkeit, welche nach rechts abgeht und folgen Sie dem Sandweg bis Sie eine schmale Brücke über einen Siel queren und an einer Schrebergartensiedlung vorbei kommen. Danach nehmen Sie die Abzweigung nach rechts und folgen diesem Weg bis zum Tennisclub. Direkt nach dem Club geht ein schmaler Weg rauf auf den Deich, auf welchem Sie bis zum Ende laufen, bevor Sie wieder nach rechts abbiegen. Sollte Ihnen die Strecke auf dem Deich zu uneben sein, so können Sie das Stück auch auf dem Fussweg an der Straße links vom Deich laufen. Dem Sandweg folgend laufen Sie direkt auf die historische Tinnumburg zu, dort wird aus dem Sandweg ein Holzweg. Sie sind aber nicht auf dem Holzweg, sondern immer noch richtig :) Nach der Tinnumburg wählen Sie an der Abzeigung die linke Möglickeit. Diesen Weg kennen Sie nun bereits von der Hinrunde. Folgen Sie diesem und überqueren Sie die Kreuzung in den kleinen bewachsenen Weg hinein. Rechte Hand befindet sich der Campingplatz. An der Straße laufen Sie dann schräg links in den Ziegeleiweg ein, bis zur Dirksstraße, an welcher Sie nach rechts zum Ausgangspunkt zurück gelangen. 

Weg zur Tinnumburg© Sylt Marketing GmbH
Holzweg an der Tinnumburg© Sylt Marketing GmbH
Tinnumburg© Sylt Marketing GmbH
Stein am Rande der Tinnumburg© Sylt Marketing GmbH
Unser Tipp

Von der Tinnumburg aus hat man einen fantastischen Blick über die Weite der Insel. Kurz vor Ende der Tour kommen Sie an einem Bäcker vorbei, falls Sie die Runde bereits vor dem Frühstück starten :)  

Weitere Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Ausrüstung

Ein gutes Schuhwerk ist auf Grund der verschienden Untergründe, fester Kiesweg, Gras und Teer, empfehlenswert.

Anfahrt

Von Westerland aus folgen Sie der Straße Silwai bis Sie auf der linken Seite das Tinnum Gemeindehaus sehen. Direkt hinter diesem, befindet sich ein kostenfreier Parkplatz. 

 

Parken

Hinter dem Gemeindehaus Tinnum (Dirksstraße 11) befindet sich ein kleiner kostenfreier Parkplatz. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Linienbus Nummer 3 ab Westerland ZOB in 6 Minuten zu erreichen und mit dem "Kleinen Tinnumer" in 18 Minuten. Der Startpunkt der Route ist die Haltestelle "Tinnum Gemeinde".  

Weitere Informationen

Eine öffentliche Toilette befindet sich am Start- und Zielpunkt.

Wegbelag
  • Asphalt (20%)
  • Schotter (52%)
  • Straße (14%)
  • Pfad (10%)
  • Wanderweg (5%)
Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.