Strandinsel in Wenningstedt

Eine Informationstafel, die an einem Holzpfahl im Sand steckt, mit Bildern von Vögeln und Hinweisen zur Strandinsel
© Jasmin Heimberger

Im Norden von Onkel Johnny's Strandwirtschaft gibt es eine Neuerung am Strand: Hier wurde eine Strandinsel zum Schutz von Brutvögeln und Strandpflanzen eingerichtet.

Holzpflöcke mit Hinweisschildern und einer Infotafel kennzeichnen die Strandinsel, die ihren Platz am Dünenfuß gefunden hat. Naturschutzbotschafterin Stella Kinne hat das Projekt ins Leben gerufen. "Strandinseln sind Schutzzonen am Strand, die Brutvögel und Strandpflanzen schützen sollen. Brutvögel haben damit einen beruhigten Bereich zum Brüten und Strandpflanzen können hier wachen, ohne von Vertritt bedroht zu sein.", erklärt sie die Idee dahinter.

Menschen sollen diese Bereiche nicht betreten - ebensowenig wie Hunde, für die zu dieser Zeit sowieso Leinenpflicht gilt. Die Strandinseln sind aber nicht nur eine reine Verbotszone: "Die Strandinseln sollen auch ein Stranderlebnis schaffen, indem man von außen hoffentlich bald Sandregenpfeifern beim Brüten zuschauen kann und vielleicht auch Stranddisteln entdeckt, die dann dort wachsen.", freut sich Stella Kinne.

 

Beim Aufbau unterstützt wurde die Naturschutzbotschafterin der Insel von Freiwilligen der Schutzstation Wattenmeer in Hörnum und der Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. .

 

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.