© Jasmin Heimberger

Aktuelles

Sandvorspülungen im Sommer 2021

Bagger am Strand verteilt den frischen Sand
© Georg Heimberger

Wir bekommen neuen Sand an den Strand!
Ab circa Mitte Juli kann es daher durch Sandvorspülungen an unseren Stränden zu Beeinträchtigungen kommen. So werden beispielsweise Strandkörbe nicht immer am gewohnten Platz stehen, je nach aktuellem Gebiet der Sandvorspülung.
Baden ist aber - mit sicherem Abstand zu den Schiffen und Geräten - weiterhin möglich. 
Der genaue Zeitpunkt der Arbeiten ist stark wetterabhängig und aktuell noch nicht absehbar.

 

WISSENSWERTES aus dem Flyer des LKN.SH:

Sandaufspülungen am Strand …
Von Mitte April bis Mitte Oktober 2021 werden rund 1,1  Mio. m³  Sand auf 8,5 km Strandlänge aufgespült. Der Sand wird mit einem  Spülschiff aus einem 8 km vor der Küste liegenden Gebiet entnom-men (s. Karte 1b). Aus 15-30 m Tiefe saugt der Bagger ein Wasser-Sand-Gemisch an Bord, wo das Wasser sofort abfließt. Nach über einer Stunde ist der Laderaum mit Sand gefüllt. Anschließend fährt das Spülschiff in Richtung Küste und nimmt 1,2 km davor das schwimmende Ende der Spülleitung auf. Mit viel Wasser wird der Sand innerhalb von einer Stunde dann an den Sylter Strand gepumpt und mit Planierraupen verteilt. Rund um die Uhr fährt der so genannte Hopperbagger zwischen beiden Positionen hin und her, etwa sechs Mal am Tag, sechs Monate lang.

… und im Vorstrand
Zusätzlich wird das mehrere hundert Meter vor der Uferlinie liegende Sandriff mit rund 0,25 Mio. m³ Sand versorgt. Die Belastung des Strandes durch Seegang wird damit verringert. Diese Arbeiten werden mit Split-Hopperbaggern durchgeführt, die ihren Laderaumboden öffnen, um ihre Sandladung vor dem jeweiligen Riffabschnitt zu verklappen. Auf einer Länge von ca. 1,0 km erhält der Vorstrand somit zusätzlich Sand. Die Sandaufspülungen kosten in diesem Jahr insgesamt ca. 8,1 Mio. €. 

Bitte Abstand halten
Die Sandaufspülungen werden durch Vermessungsarbeiten des LKN.SH begleitet. Während das Vermessungsschiff OLAND in Bereichen größerer Wassertiefen zum Einsatz kommt, peilt das Vermessungsboot HAFENLOT den strandnahen Unterwasserbereich. Bitte achten Sie darauf, Abstand zu den eingesetzten Fahrzeugen und Geräten, wie dem Vermessungsboot HAFENLOT oder den Planierraupen zu halten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bemühen sich, Störungen möglichst gering zu halten.

Detaillierte Informationen zur Sylter Küste finden sich im Fachplan Küstenschutz Sylt.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.